• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

EU Kommission würdigt größtes europäisches Wirkstoffforschungsprojekt „European Lead Factory“ (ELF) – Taros Chemicals leitet die Chemie

Taros Chemicals ist ein inhabergeführtes Forschungs- und Entwicklungsunternehmen im BioMedizinZentrumDortmund und als Dienstleister in den Geschäftsfeldern Chemie, Biotechnologie, Pharma und Pflanzenschutz tätig. Seit der Gründung in 1999 wurden mehr als 10.000 erfolgreich abgeschlossene Synthese-, Medizinal- und Prozesschemie-Projekte an die stetig wachsende Kundenbasis ausgeliefert. Darüber hinaus ist Taros in regionalen (EFRE-NRW), nationalen (BMWF / BMWI) und internationalen (EU Horizon 2020) Forschungsverbundprojekten engagiert. Seit 2013 ist Taros als Exekutivmitglied und Chemie-Konsortialführer im bisher größten europäischen Wirkstoffforschungsprojekt, die European Lead Factory (ELF) mit einem Budget von 196 Millionen Euro, maßgeblich leitend tätig.

Im Februar hatte die ELF erneut Anerkennung von höchster Stelle erfahren. Die Europäische Kommission hob in ihrer Öffentlichkeitsarbeit unter der Rubrik "Erfolgsgeschichten" den besonderen Einfluss und das Potenzial der ELF noch einmal ausdrücklich hervor. Insbesondere betonte die Kommission zum baldigen Abschluss des 5-Jahres Projektes die führende Rolle der ELF bei der Bereitstellung von Know-How, Infrastruktur und vor allem greifbaren Ansatzpunkten, um innovative Arzneimittel zum Wohle der Patienten beschleunigt zu entwickeln.

Dr. Dimitrios Tzalis, geschäftsführender Gesellschafter der TAROS Chemicals GmbH & Co. KG und ELF Konsortialführer Chemie: „Dieses Großprojekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine öffentlich-private Partnerschaft die Art und Weise, wie die Pharmaindustrie neue Medikamente entwickeln kann, verändert. Die enge Zusammenarbeit zwischen den kreativen Forschern an europäischen Hochschulen, den dynamischen KMU und der Expertise in Pharma wird nicht nur die Chancen auf Erfolg bei der Entdeckung neuer Medikamente durch europäische Forscher stärken, sondern auch Mehrwerte durch den Aufbau von spezialisierten Forschungskapazitäten in Europa schaffen.“

Über die European Lead Factory:
Die ELF ist eine öffentlich-private Partnerschaft im Bereich der frühen Wirkstoffforschung, an der EU-weit 30 Partner aus Wissenschaft und Praxis eng zusammenarbeiten, darunter KMU, Pharmaunternehmen und akademische Forschungseinrichtungen. Die Partner aus Deutschland sind, neben Taros, das Lead Discovery Center, das Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie und die Bayer AG. Ziel der ELF ist es, EU-weit die Entwicklung neuer Wirkstoffe zu beschleunigen und somit die bestehende Innovationslücke zwischen akademischer Grundlagenforschung und die anwendungsorientierte Entwicklung von Medikamenten für weltweit notleidende Patienten effizienter zu schließen. Taros ist dabei für die Steuerung des gesamten Chemie-Konsortiums zur Entwicklung und Produktion der öffentlichen ELF-Substanzbibliothek (200.000 Zielverbindungen) verantwortlich.

Die ELF hat eine integrierte Plattform geschaffen, die ein innovatives Angebot an kostenlosen Dienstleistungen, Fachwissen und eine immense Substanzbibliothek für Forscher bereitstellt, die neue Medikamente entwickeln. Das Target Portfolio der ELF umfasst ein breites Spektrum von Krankheitsfeldern mit hoher gesellschaftlicher Relevanz, darunter auch vernachlässigte und seltene Krankheiten. Das Projekt gibt europäischen Wirkstoff-Forschungsprogrammen einen Schub und unterstützt deren Weiterentwicklung. Zum Beispiel wurden bereits zwei Venture Capital finanzierte Startup-Unternehmen basierend auf ELF-Ergebnissen gegründet und mehrere Patentanträge eingereicht.

Den Beitrag der EU Kommission lesen Sie hier.

Zurück